Blutegeltherapie in der Naturheilpraxis

Die Blutegeltherapie

Die Behandlung mit dem Blutegel (Hirudo medicinalis) umfasst eine mehr als 2000jährige Tradition. Schon 200 v. Chr. beschrieb Nikander von Colophon als erster die Behandlung mit Blutegeln. Blutegel gehören zur Gattung der Ringelwürmer und leben unter natürlichen Bedingungen in stehenden oder leicht fließenden Gewässern.

Nachdem Anfang des 19. Jahrhunderts ein wahrer Blutegelboom fast ganz Europa erfasste, drohte sogar die Ausrottung der Blutegel. Heute werden Blutegel überwiegend in Blutegelfarmen gezüchtet um den Bedarf zu decken.

Die Wirkung der Blutegel beruht hauptsächlich auf einem Wirkstoff im Speichelsekret der Egel, der beim Saugen in die Blutbahn gelangt. Dieser Wirkstoff Hirudin hemmt die Blutgerinnung und dadurch kommt es zu einer 8-12 Stunden andauernden Nachblutung. Desweiteren wurden entzündungshemmende Eigenschaften des Wirkstoffes nachgewiesen, sowie eine Lymphstrombeschleunigung und einen entkrampfenden Effekt auf die Blutgefäße.

Info

Mehr Informationen zu den Blutegeln finden Sie unter
www.blutegel.de